Im März 2012 jährte sich zum zehnten mal der Tag der Volksbefragung zu der wesentlichen Umgestaltung des Wasserturms durch ein Nationalparkzentrum .
Aus diesem Anlass gab die Kulturerbe-Gesellschaft eine Gedenkschrift heraus, in der verschiedene Autoren zur damaligen Situation Stellung nehmen.

Inhalt

Vorwort Bürgermeister Karl KindlEine demokratische Entscheidung
Vizebürgermeister Raimund Holcik10 Jahre Wasserturm- Chance vertan
BeiträgeMag.Stefan ScholzDie Überwindung des (Un)möglichen
Univ.Prof.Dr.Bernd LötschNationalparkzentrum Hainburg, ja - aber wie?
Univ.Prof.Dr.Werner JobstSensibel restauriert, geschmackvoll präsentiert
Dr.Ing.Rita PirasMaterielle und historische Authentizität der Restaurierung
Dr.Wilhelm MikulitschDer Wasserturm, 10 Jahre danach

Im letzten Beitrag wird versucht, die Entstehung des Konfliktes und seine Bewältigung aus der Sicht der Kulturerbe-Gesellschaft - sie ging aus der "Protestbewegung" hervor - nachzuvollziehen. Zahlreiche Fotos helfen, die damaligen Ereignisse zu vergegenwärtigen. Die letzten Seiten geben einen Einblick in die Bemühungen des Vereins, der Verantwortung für den Turm gerecht zu werden.
Die Gedenkschrift ist in Hainburg im Cafe-Eckerl, in der Buchhandlung Serringer und beim Verein um 12 € erhältlich