Deckblatt

Der Kalender hat dieses Jahr zwei Schwerpunkte :

Zum einen zeigen wir Ihnen Eindrücke von Künstlern, die sie in vergangenen Jahren von unserer Stadt, unserer Umgebung in Bildern festgehalten haben.

Zum anderen sollen Sie -zum Teil streng geschützte Blumen, die Sie bei Wanderungen rund um Hainburg entdecken können, das Jahr über auf den Kalenderblättern erfreuen.




Auf dem Titelblatt sehen Sie eine Blüte der

Hainburger Federnelke
Dianthus lumnitzeri

Januar

Jakob Alt(1789-1872),
"In der Stadt Hainburg in Niederösterreich"
aus
"Malerische Donaureise vom Ursprung bis Belgrad";
um 1840

Adonisröschen
Adonis vernalis um 1815

Februar

Jakob Alt(1789-1872),
"Stadt Hainburg "
aus
"Malerische Donaureise vom Ursprung bis Belgrad";
um 1840

Steppen-Kuhschelle
Anemone pulsatilla

März

Walter Schachner (gest. um 1970),
"Wasserturm"; um 1950

Türkenbund
Lilium martagon

April

Marianne Frimberger (1877-1965),
"Hainburg mit Braunsberg";
um 1930

Buschwindröschen
Anemone nemorosa

Mai

Carl Peter Goebel (gest.1823),
"Ruine Röthelstein";
um 1815

Karthäusernelke
Dianthus carthusianaorum

Juni

Leopold Kerpel (1818-1880),
"Hainburg mit Schloßberg";
um 1840

Zwerg-Schwertlilie
Iris pumilla

Juli

Unbekannt.,
"Burgruine"


Nacktstängelige Kugelblume
Globularia nudicaulis

August

Franz Barbazekesch (1897-1973),
"Hexenberg mit Carnuntumstraße";
um 1950

Diptam
Dictamnus albus

September

Erwin Pendel (1875-1945),
"Blick vom Dachfenster im Schloß Eckartsau und Fernsicht gegen Hainburg";

Helm-Knabenkraut
Orchis militaris

Oktober

Unbekannt,
"Hainburg mit Schloßberg, Hexenberg und Paffenberg";
um 1880

Herbstzeitlose
Colchicum autumnale

November

Hans Ludwig Fischer (1848-1915),
"Gegend vor Hainburg";
um 1885

Federgras
Stipa pennata

Dezember

S.Waal,
"Hainburg gegen Westen";


Silberdistel
Carlina acaulis