Vor 100 Jahren wurde nach längerer Planung und Bauzeit die Preßburgerbahn von Wien nach Pozsony (Pressburg) eröffnet.
 
Der Kalender 2014 erinnert an dieses für unsere Region bedeutsame Ereignis.

Jänner


1890 war der Hochwasserschutzdamm mit integrierter Bahntrasse im Bau, denn schon seit längerer Zeit war eine direkte Zugverbindung Wien-Pressburg angedacht.1899 lehnte der NÖ Landtag ein solches Projekt ab, 1904 wurde es doch genehmigt. 1911 erfolgte der Spatenstich in Hainburg - eine schwierige Geburt.

                    1.Lok

Dampflokomotiven wie die "Mannersdorf" (StEG591-593) haben dabei wahrscheinlich schon gute Dienste geleistet, denn es gab bereits als Nebenstrecke der Raaber Bahn (heute Ostbahn) seit 1886/87 eine Lokalbahn von Bruck über Petronell nach Hainburg, hauptsächlich für den Güterverkehr
Februar


Am 1. Februar 1914 war es dann soweit: die Pressburgerbahn wurde feierlich eröffnet. Der öffentliche Betrieb wurde 4 Tage später aufgenommen. Die Fahrt von Wien/Großmarkthalle nach Pozsony (Pressburg) dauerte 2 3/4 Stunden.

                  2.Lok

Von Wien weg wurden die Waggons bis nach Großschwechat von Lokomotiven der Type Eg gezogen (Gleichstrom), dort wurde für die Überlandstrecke auf die Type Ewp 6 (Wechselstrom) und ab Kittsee wieder auf die Type Eg gewechselt.
März


Der Hainburger Personenbahnhof zurf Zeit der Eröffnung der Pressburgerbahn. Eine Fahrt mit der Eisenbahn war zwar teurer als mit dem Personenschiff,  dafür aber vor allem Richtung Wien um eineinhalb Stunden kürzer

                  3.Lok

Lokomotive 1005 Reihe Ewp 3
April


Die Fahrgäste konnten vom Zug aus bei einer Maximalgeschwindigkeit von 73 km/h sowohl das Panorama der Stadt genießen, als auch den Zöglingen der Pionierkadettenanstalt beim Bau einer Pontonbrücke über die Donau zuschauen.

                  4.Lok

Lokomotive 1072
Mai


Die Haltestelle Ungartor in den 1920er-Jahren mit dem großen Lagergebäude der Tabakregie, das der Bahnfrachten wegen so nahe an die Geleise gebaut worden war. Nach der Schließung der Zigarettenfabrik wurde das Gebäude 2013 geschleift.

                  5.Lok

Lokomotive 1080
Juni


Angehörige der Roten Armee bei den Aufräumarbeiten des zerstörten Viaduktes bei der oberen Roßschwemme, das im April 1945 von einer Fliegerbombe getroffen worden war. Schon zuvor, am 3. April 1945, war wegen der Kampfhandlungen der gesamte Bahnverkehr eingestellt worden.

                  6.Lok

Dampflokomotive 95.124
Juli


Die Strecke der Pressburgerbahn war für viele neue Lokom otiven "die" Teststrecke vor ihrem Dauereinsatz, so auch für die Maschine mit der amtlichen Bezeichnung 1089, genannt "Krokodil". Zur Erinnnerung an diese legendäre Kultlokomotive gab es sogar eine Sonderfahrt der Eisenbahnfreunde.

                  7.Lok

Lokomotive 1089
August


Auch die ehemaligen "Glückmühle" befand sich gleich bei den Bahngleisen, was das Be- und Entladen der Güterwaggons von Getreide enorm erleichterte. Im Hintergrund der "Johlerarm",  in dem viele Hainburger im vergangenen Jahrhundert ihre ersten Schwimmübungen machten

                  7.Lok

Lokomotive 52.3953
September


Der Blick vom Zug aus auf die Donau und die Au, auf die Stadt und hin zum Braunsberg ist immer wieder ein Erlebnis

                  9.Lok

Lokomotive 51072.05
Oktober


Das Ende der 1990er-Jahre angeschütte rechte Donauufer. Bei Hochwasser wird es zwar meterhoch überschwemmt, aber dank des mächtigen Schutz- und Bahndamms bleibt die Bevölkerung weitgehend verschont. Immerhin sind die Pfeiler zwischen 4,5 m und 6,5 m breit und bis zu 6,3 m hoch.

                  10.Lok

Lokomotive 4020.005
November


In Hainburg stand der höchste Signalmast Österreichs, da er neben dem Viadukt angebracht war und an dieser Stelle die Gleise mehr als 6 m über der Erde sind. Da die Steigungen auf der gesamten Strecke zwar unmerklich, aber doch beträchtlich sind, bedarf es bei schweren Transporten einer "Doppeltraktion", d.h. 2 Lokomotiven müssen die Last ziehen.

                  7.Lok

Lokomotive 1046.013
Dezember


Die Pressburger Reichsstraße und die Pressburger Bahn.


Der Zug verläßt Hainburg - doch er kommt wieder -und das seit 100 Jahren



                  7.Lok

Lokomotive 1072.06